News und Termine

Alle aktuellen Informationen

Sie haben Appetit auf mehr? Wunderbar, dann lernen Sie uns doch persönlich kennen. Besuchen Sie uns auf einer Messe oder einem Karriereevent. Wir kommen gerne mit Ihnen ins Gespräch und informieren Sie über unsere Einstiegs- und Entwicklungsmöglichkeiten. Unter der Rubrik News finden Sie aktuelle Meldungen aus unserem Unternehmen. Machen Sie sich ein Bild von uns!

UTM Karriere News 07.06.18

Fahrräder mit gebrandeten Sattelschonern versehen um Auszubildende & neue Mitarbeiter für uns zu gewinnen? Na klar!

Ein Großteil der Schüler kommt täglich mit dem Fahrrad zur Schule, hunderte Pendler mit dem Fahrrad zum Bahnhof. 

Deswegen war unser Recruiting Team am 29. & 30.05.2018 an 5 Schulen und Berufsschulen sowie 8 Bahnhöfen in der Region unterwegs, um alle Fahrräder in den Fahrradständern mit unseren auffällig bedruckten Sattelschonern zu beziehen, denn „Pink macht glücklich“!  

Nach Schulschluss bzw. Feierabend fanden nun die Schüler und Pendler ihr geparktes Fahrrad mit einem strahlend pinkfarbenen Sachsenmilch-Fahrradsattelschoner versehen vor, inkl. Verlinkung zu unserer Online-Stellenbörse.

UTM Karriere News 28.05.18

Wir freuen uns über viele neue Kontakte, die wir auf unterschiedlichen Karrieremessen knüpfen konnten.

Ob Praktika, Werkstudentenstellen, Abschlussarbeiten, Trainee-Programme oder Direkteinstiege – die Unternehmensgruppe Theo Müller bietet eine Vielzahl an Einstiegsmöglichkeiten für erfolgshungrige Student(inn)en und Absolvent(inn)en, die Appetit auf mehr haben und die Arbeitswelt eines weltweit agierenden Lebensmittelkonzerns hautnah kennen lernen möchten.

Und wo ließen sich besser Kontakte herstellen und Erwartungen austauschen als auf den Karrieremessen der verschiedenen Hochschulen und Universitäten?

Im Mai konnten wir bereits auf drei Veranstaltungen viele Gespräche führen und freuen uns über das große Interesse an unserem Unternehmen.

Die Messe-Saison startete für uns an der Hochschule Augsburg, die bereits seit nahezu 30 Jahren die Firmenkontaktmesse Pyramid ausrichtet. Diese zählt mittlerweile zu den größten Hochschul-Recruitingmessen in Süddeutschland und lockt jährlich Besucherinnen und Besucher der unterschiedlichsten Fachrichtungen an. Eine gute Plattform für uns, die nicht nur talentierten Nachwuchs in den Bereichen Verfahrenstechnik oder Wirtschaftsingenieurwesen sucht, sondern auch zahlreiche Perspektiven beispielsweise für Student(inn)en und Absolvent(inn)en der Betriebswirtschaft, Informatik oder Elektrotechnik bietet.

In der zweiten Mai-Woche waren wir gleich auf zwei weiteren Veranstaltungen vertreten:

Auf der Bonding im Hörsaalzentrum der Technischen Universität Dresden konnten wir nicht nur weitere vielversprechende, diverse Studiengänge und Fachbereiche betreffende Gespräche führen. Wir konnten zudem mit einem Produkt-Sponsoring bestehend aus den beliebten Müller- und Sachsenmilch-Produkten zum leiblichen Wohl der Messe-Besucherinnen und -Besucher beitragen.

Zeitgleich standen Kollegen an unserem Messe-Stand auf der IKOM Life Science am Wissenschaftszentrum Weihenstephan Freising der Technischen Universität München Rede und Antwort. Die Messe richtet sich in besonderem Maße u.a. an Studen(inn)en der Lebensmitteltechnologie und Ernährungswissenschaft. Neben der Präsenz am Stand nutzten wir auch die Möglichkeit, in persönlichen Einzelgesprächen einige Interessierte bereits näher kennen zu lernen und berufliche Perspektiven in unserem Unternehmen zu besprechen.

Im Juni wird es auf der Life Science im Schloss Hohenheim (06.06.) und am LZ Karrieretag an der Johann Wolfgang Goethe Universität in Frankfurt a.M. weitergehen.

Wenn auch Sie Interesse daran haben, sich persönlich auszutauschen, finden Sie alle weiteren Messetermine des Jahres 2018 hier. Wir freuen uns auf ein Kennenlernen!

UTM Karriere News 18.05.18

Betriebsführung mit den Jugendlichen des Berufsbildungs- und Jugendhilfewerks Augsburg

Der 03. März 2018 ist Vielen in lebhafter Erinnerung geblieben. Vornweg den Spielern des FC Augsburg. An genau jenem Samstag mussten sie die 0:2 Niederlage gegen den TSG 1899 Hoffenheim hinunterschlucken. Das Ergebnis stieß auch den treuen Augsburg Fans bitter auf. Zum Glück konnten sie sich mit der Müllermilch-Sonderedition „Finde deinen Job“ den Heimweg noch ein wenig versüßen. Nun wird klar, warum der 03. März auch für uns ein ganz besonderer Tag war. Im Rahmen unserer Nichts-für-Luschen-Kampagne in Kooperation mit dem FCA haben wir nach Spielende tausende Müllermilchflaschen in der Geschmacksrichtung „Schoko-Haselnuss“ an die erfolgsdurstigen Stadionbesucher verteilt. Die Fans waren begeistert – für uns eine rundum gelungene Aktion.

 

Für das Berufsbildungs- und Jugendhilfewerks Augsburg war der 03. März ebenfalls ein denkwürdiger Tag, aber aus einem ganz anderen Grund. "Warum" fragen Sie sich? Die Jugendlichen der Werkstatt befreien jedes Wochenende nach einem Heimspiel des FCA den Weg vom Univiertel zum Stadion vom Müll der beschwingten Fußballmeute. Auch an jenem Samstag waren zwölf Jugendliche ehrenamtlich für eine große Reinigungsaktion vor Ort. Warum dies überhaupt nötig ist? Womöglich hatten die Fans von der Niederlage immer noch Tränen in den Augen und trafen die Mülleimer nicht mehr? Eine eindeutige Antwort werden wir nicht kriegen. Aber eines ist sicher:  Die regelmäßigen Aufräumaktionen stellen für die Jugendlichen des Berufsbildungs- und Jugendhilfewerks eine nicht gerade einfache Aufgabe dar und erfordern ganz besonderen Einsatz. So viel Mühe soll natürlich belohnt werden.

 

Deshalb haben wir die Zwölf am 03. Mai für einen halben Tag zu uns ins Stammwerk nach Aretsried eingeladen. Eröffnet wurde der Besuch mit einer Unternehmenspräsentation und der Vorstellung unserer Ausbildungsberufe. Bei einer ausgedehnten Werksführung konnten die Jugendlichen im Anschluss das gesamte Betriebsgelände und unsere Produktion kennenlernen. Genug Zeit, um unser leckeres Sortiment zu verkosten, blieb natürlich auch noch. Wir hoffen, es hat euch Spaß gemacht und ihr seid auf den Geschmack gekommen!

 

Einen herzlichen Dank an die Jugendlichen des Berufsbildungs- und Jugendhilfewerks Augsburg! Euer großes Engagement und tatkräftiger Einsatz sind wirklich stark – ihr seid wahrlich keine Luschen!

UTM Karriere News 30.04.18

Erfolgshungrige Talente gesucht!

Auf der Suche nach Profis in den Bereichen Kfz, Logistik, Produktion und Technik schauten unsere Talent Scouts am Sonntag, den 29. April, ganz genau hin. Mit Erfolg: die Mannschaft der Unternehmensgruppe Theo Müller wächst.

„Wieso bist du ein Volltreffer für uns?“ lautete die Frage, welche alle Bewerber im Vorfeld originell beantworten sollten. 22 von ihnen qualifizierten sich mit besonders viel Geschick für „das große Finale“: den Müller Bewerbertag in der WWK ARENA.

Zum ersten Mal führten wir dieses Event gemeinsam mit unserem erstklassigen Partner – dem FCA – im Augsburger Stadion durch. Die Teilnehmer lernten uns dort in lockerer Atmosphäre kennen und bekamen ganz nebenbei spannende Einblicke hinter die Kulissen ihres Lieblingsvereins. Denn auf dem Spielplan standen nicht nur kurze Vorstellungsgespräche und wissenswerte Präsentationen rund um unser Unternehmen. Auch der Arbeitsplatz der Fußballprofis konnte bei einer Stadionführung genauer unter die Lupe genommen werden.

Pünktlich zur Halbzeitpause stattete uns Stürmer Alfred Finnbogason einen Überraschungsbesuch am Mittagsbuffet ab. Bei Kaffee und Kuchen sicherten sich die Bewerber ihre Autogramme und kamen außerdem mit Müller Stammspielern, wie z.B. Geschäftsführer Frank Uszko, ins Gespräch.

Bei der Suche nach Top Talenten ist es nicht wichtig, den Größten, Schnellsten oder gar Besten zu finden. Dies erläuterte FCA Trainer Manuel Baum während der zweiten Halbzeit in einem spannenden Beitrag. Vielmehr geht es darum, Profis für sich zu gewinnen, welche das Team mit ihrem Können und ihrer Persönlichkeit perfekt ergänzen. Und alle Mitglieder einer Mannschaft entsprechend ihrer Stärken auf den richtigen Positionen einzusetzen. Das ist es, was ein erfolgreiches Team ausmacht. Ganz egal, ob sich das Spielfeld in der WWK ARENA oder auf dem Müller Gelände in Aretsried befindet.

Du willst auch ins Team? Ob Stürmer oder Mittelfeldspieler – wir sind weiterhin auf der Suche nach echten Profis. Schau dich auf unserer Karriereseite um und finde heraus, welche Position zu dir passt

UTM Karriere News 26.03.18

Die Grund- und Mittelschule Fischach freut sich über 480 Flaschen der Müllermilch „Finde deinen Job“-Edition.

Nachdem bereits zu Beginn des Monats die kleinen und großen Fans des FC Augsburg in der WWK ARENA auf ihre Kosten kamen, durften sich nun auch die Schüler der Grund- und Mittelschule Fischach über Besuch der Unternehmensgruppe Theo Müller freuen. Bereits seit fast 2 Jahren besteht eine gemeinsame Schulkooperation, die vor allem die älteren Schülern bei der Berufsorientierung unterstützen soll. Nun hatten wir aber kurz vor Ostern eine ganz besondere Überraschung im Gepäck:

Um den kleinen Hunger während des Unterrichts zu stillen, gab es 480 Flaschen Müllermilch in der limitierten „Finde deinen Job“-Edition zu verkosten, die wir gemeinsam mit dem FCA im Rahmen unserer Nichts-für-Luschen-Kampagne kreiert haben. Die Schüler waren in der Pause begeisterte Verkoster für unsere Produkte.

Zudem durften wir die Schüler einer 3. Klasse persönlich kennenlernen. „Mein Papa arbeitet auch bei Müller in der Fabrik.“ war nur eine der zahlreichen schönen Geschichten, die es zu erzählen gab. Außerdem sind wir auch hier auf glühende Fans des FCA getroffen – mit passenden Schals und Mützen.

Wir hoffen, die Müllermilch konnte euch gut für den restlichen Schultag stärken!

UTM Karriere News 05.03.18

Drei bekannte Gesichter des FC Augsburg ließen für einen Tag die Fußballschuhe im Schrank und packten dafür bei uns tatkräftig mit an.

Ob Nachwuchstalent oder Führungsspieler: Jeder aus der Mannschaft bringt seine Stärken optimal ein. Dies gilt nicht nur für die erste Bundesliga, sondern auch für uns. Daniel Baier, Jeffrey Gouweleeuw und Stefan Reuter durften sich an unserem Standort Aretsried bei Augsburg davon überzeugen, dass -trotz Leistungsanspruch- der Spaß bei uns nicht zu kurz kommt.

Als Assistent der Einkaufsleitung, Azubi Milchtechnologie und Geschäftsführer Operations erhielten die FCA'ler aufregende Einblicke in die Welt eines Lebensmittelkonzerns. Die ausführlichen Berichte unserer talentierten „Ersatzspieler“ finden Sie auf www.nichts-fuer-luschen.de/eingewechselt/

Auch Sie möchten Ihrer Karriere einen neuen Kick geben? Bewerben Sie sich jetzt und landen Sie mit uns den nächsten Volltreffer!

Im Rahmen der Messe Berufsfit am Münchener Flughafen hat die Q12 des Gymnasiums Burghausen eine Betriebsbesichtigung bei der Molkerei Weihenstephan gewonnen.

Die Berufsfit spricht besonders Schüler aller Schularten an, die kurz vor ihrem Schulabschuss stehen und sich umfassend über mögliche Berufs- und Studienwege informieren möchten. Auch die Q12 des Gymnasiums Burghausen hat im vergangenen Oktober diese Messe besucht und dabei eine Führung in unserer Freisinger Molkerei gewonnen. Neben der Besichtigung der Produktion und einer allgemeinen Vorstellung des Standorts lag deshalb der Fokus auf den Perspektiven, die das Unternehmen bieten kann. 

Dr. Tim Bisping, unser Leiter Personal der Molkerei Weihenstephan, zeigte sich nach der Führung zufrieden: „Ich bin sicher, wir konnten ihnen einige interessante Jobperspektiven aufzeigen, die man so in einer Molkerei nicht erwartet. Gerade die Einbettung in die Unternehmensgruppe Theo Müller bietet zahlreiche Chancen und Möglichkeiten, auch auf internationaler Ebene.“ 

Ob als Azubi, Werkstudent, Trainee oder Fach- und Führungskraft – die Unternehmensgruppe Theo Müller bietet an all Ihren Standorten unterschiedlichste Einstiegs- und Weiterentwicklungsmöglichkeiten.

Appetit auf mehr? Bewerben Sie sich jetzt und machen Sie sich persönlich einen Eindruck von der Arbeitsatmosphäre bei uns.

UTM Karriere News 22.02.18

Wir freuen uns, Sie ab heute mit unserem Film in die vielfältige Arbeitswelt unseres Unternehmens entführen zu können.

1971 übernahm Theobald Alfons Müller die Molkerei seines Vaters im bayerischen Aretsried– damals mit nur vier Angestellten. Heute ist die Unternehmensgruppe Theo Müller ein international agierender Lebensmittelkonzern.
Heute wie damals steht hinter dem unternehmerischen Erfolg dasselbe Grundrezept: 
gute Zutaten, höchste Qualität, gestandene Persönlichkeiten und innovative Technologien, auf die wir stolz sind.

Unser Recruitingfilm gibt Ihnen einen Einblick in diese täglich gelebte Praxis, die facettenreichen Berufsbilder und die Charaktere unseres Unternehmens.

Alle Karrieren im Film verdeutlichen, was die Arbeit in der Unternehmensgruppe Theo Müller ausmacht: Verantwortung, Initiative und der stete Blick nach vorn – über den Tellerrand hinaus.

Viel Spaß beim Anschauen!

UTM Karriere News 12.02.18

In einer Studie von FOCUS BUSINESS in Zusammenarbeit mit Statista, XING und kununu erreicht die Unternehmensgruppe Theo Müller eine Top-Platzierung.

Bereits zum sechsten Mal führte FOCUS BUSINESS eine aufwendige Studie durch, in der mehr als 127.000 Bewertungen aus unterschiedlichen Kanälen zusammengetragen und ausgewertet wurden. Ergebnis hiervon ist das Ranking der 1.000 Top-Arbeitgeber Deutschlands.

Das Hauptaugenmerk der Erhebung liegt darauf, diejenigen Unternehmen zu identifizieren, in denen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beste Voraussetzungen vorfinden, um ihre persönlichen Vorstellungen und Bedürfnisse mit den Ansprüchen des jeweiligen Arbeitsplatzes zu verbinden.

Neben der Gesamtauswertung fand auch ein branchenspezifisches Ranking statt. Wir freuen uns sehr, dass die Unternehmensgruppe Theo Müller in der Kategorie „Lebens- und Genussmittel, Tierfutter und Drogerieartikel, medizinische Verbrauchsmaterialien“ den 35. Platz erreicht hat.

Die Zufriedenheit unserer Beschäftigten hat für uns höchste Priorität. Das Ranking zeigt uns, dass wir bei der Gestaltung der Arbeitsbedingungen auf einem guten Weg sind und veranlasst uns dazu, deren Entwicklung und Optimierung weiter voranzutreiben.

Wir danken allen, die Bewertungen für die Unternehmensgruppe Theo Müller abgegeben und dieses Ergebnis ermöglicht haben! Auch weiterhin freuen wir uns über Feedback und Anregungen auf unserem kununu-Profil:
https://www.kununu.com/de/theo-mueller-unternehmensgruppe-theo-mueller

UTM Karriere News 05.01.18

Zum Jahresausklang nahm die Unternehmensgruppe Theo Müller am 27.12.2017 bereits zum zweiten Mal an der Rückkehrerbörse „Wiederda“ teil.

Diese Messe im Landkreis Bautzen bietet für Arbeitnehmer, welche in die „alten Bundesländer“ abgewandert sind, die Möglichkeit, sich über die aktuelle Situation auf dem Arbeitsmarkt und offene Stellenangebote in der Region zu informieren. Aber auch Pendler sowie allgemein Arbeitnehmer mit Interesse an einem Jobwechsel konnten hier vielfältige Informationen von mehr als 70 ortsansässigen Unternehmen erhalten.

Günstig zwischen den Jahren gelegen, zog die Messe auch 2017 viele Interessierte an, die etwa für die Feiertage in die alte Heimat gekommen waren. So konnten wir wieder zahlreiche neue Kontakte knüpfen und freuen uns darauf, vielleicht im neuen Jahr einige "Rückkehrer" als neue Kollegen an unserem Standort Leppersdorf begrüßen zu dürfen.

Für 2018 wünscht die Unternehmensgruppe Theo Müller allen Kollegen, Bewerbern, Zulieferern und Kunden nur das Beste – Gesundheit, Glück und Erfolg!

UTM Karriere News 19.12.17

Am 01.12. fand der eigens für Müller-Mitarbeiter und ihre Familien organisierte Weihnachtsmarkt auf Schloss Neuburg an der Kammel statt.

Hier stimmten sich die Beschäftigten der Standorte Aretsried und Freising gemeinsam auf die Weihnachtszeit ein.

Rund 1.900 Besucher flanierten über den weihnachtlich geschmückten Innenhof, genossen Glühwein und gebrannte Mandeln und bestaunten die zahlreichen Kunsthandwerksstände auf dem Gelände. Für musikalische Begleitung sorgte die Bläsergruppe der Musikhochschule Thannhausen, die mit ihren Weihnachtsliedern begeisterte.

Ein besonderes Highlight des Abends war die Weihnachtsbaumverlosung zu Gunsten der Initiative „Bunter Kreis“, bei der über 3.000 € für den guten Zweck gesammelt wurden. Unser CEO Frank Uszko nutzte das gesellige Beisammensein, um allen Mitarbeitern und ihren Familien schöne Feiertage zu wünschen und sich für die gute Arbeit und Unterstützung im vergangenen Jahr zu bedanken. Denn, „ohne Sie wäre Müller nicht Müller.“

Auch wir wünschen Ihnen eine frohe, besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch in ein gesundes, erfolgreiches und glückliches neues Jahr!

UTM Karriere News 13.11.17

Seit nahezu einem Jahr besteht eine Partnerschaft der Molkerei Müller mit dem FC Augsburg.

Mit dem FC Augsburg und der Molkerei Müller haben sich zwei erfolgshungrige Teams zu einer besonderen Partnerschaft zusammengeschlossen. Die Molkerei kann hierdurch nicht nur ihren Bekanntheitsgrad als regionaler Arbeitgeber weiter ausbauen, sondern auch spannende Events und Gewinnspiele ermöglichen.

In den vergangenen Wochen konnten Mitarbeiter für verschiedene Spiele Tickets ergattern, vom Müller-Fan-Block aus ihren Kindern als Einlaufkids zujubeln oder an Auswärtsfahrten mit dem offiziellen FCA Bus in die Allianzarena teilnehmen.

Aber auch die externen Fußballfans kamen nicht zu kurz! Sie konnten ebenfalls bei verschiedenen Verlosungen auf ihr Glück hoffen, Stadiontickets gewinnen oder sogar in der Halbzeitpause selbst auf dem Rasen der WWK Arena aktiv werden. Denn im September hatten wir die Möglichkeit als „Sponsor of the Day“ das Warten auf die zweite Halbzeit kurzweiliger zu gestalten und dürfen uns für tatkräftige Unterstützung mehrerer FCA-Fans beim Kicken um zwei Müllermilch-Flaschen bedanken.

Die Möglichkeit, sich mit einem FCA-Profi fotografieren zu lassen, rundete den Tag ab. Die Ergebnisse unserer Halbzeitaktion, viele Schnappschüsse und diverse weitere interessante Inhalte sind nun auf der neu geschaffenen Website www.nichts-für-luschen.de zu finden. Hier finden sich zukünftig sämtliche weitere Aktionen (Gewinnspiele & Co.) sowie ein Zugang zu unserer Karriereseite.

Sie haben Appetit auf mehr und wollen mitmachen? Dann ab auf www.nichts-für-luschen.de.

UTM Karriere News 05.10.17

Jedes Jahr im Herbst dürfen wir erfolgshungrige neue Trainees und Auszubildende in unterschiedlichsten Fachbereichen begrüßen.

 

Wir bieten jungen Akademikern die Möglichkeit, im Rahmen eines vielfach ausgezeichneten Trainee-Programms in das Berufsleben zu starten. Auch in diesem Jahr dürfen wir vier junge Fachkräfte im Rahmen unseres Programms willkommen heißen. Sie unterstützen ab Oktober die Abteilungen Quality Management, Human Resources, Marketing & Sales sowie IT. Unter dem Motto „Vielfältige Herausforderungen. Intensive Betreuung. Frühe Verantwortung.“ durchlaufen unsere Trainees unterschiedliche Stationen, die sie systematisch auf die Übernahme einer Zielfunktion in unserem Unternehmen vorbereiten.

Im Laufe der kommenden zwei Jahre werden unsere Trainees unterschiedliche Standorte und Fachbereiche innerhalb Deutschlands sowie eine Auslandsstation kennenlernen. Ihr Weg beginnt mit den Einführungstagen in Aretsried und beim Teambuilding in den Alpen auf der unternehmenseigenen Hütte Säntisblick. Im Anschluss daran erleben sie für einige Tage hautnah die Produktion mit, ehe sie in ihre Fachbereiche entlassen werden.

Einen spannenden Einblick in das Programm bieten die Tainee-Blogs aus den vergangenen Jahren.

Wir freuen uns zudem sehr, dass bereits im Laufe der vergangenen Wochen eine Vielzahl an Azubis an unseren vier großen deutschen Standorten (Aretsried, Dissen, Freising und Leppersdorf) ihre Beschäftigung angetreten haben. Unsere jungen Kollegen werden ausgebildet zu Berufskraftfahrern, Elektronikern, Industriekaufleuten, Industriemechanikern, Milchtechnologen, Fachkräften für Lebensmitteltechnik oder Lagerlogistik, milchwirtschaftliche Laboranten, Fachinformatikern, KFZ-Mechatronikern, Medientechnologen, Mechatronikern für Kältetechnik sowie Verfahrensmechanikern für Kunststoff- und Kautschuktechnik.

Auch unsere Azubis konnten sich im Rahmen von Einführungstagen zunächst mit dem Unternehmen und dessen Umfeld vertraut machen. Neben Betriebsführungen und Hygieneschulungen, stand für einige Azubis beispielsweise der Besuch bei einem Milchlieferanten inkl. Hofrundgang an.

Nähere Einblicke in den Alltag und die Aufgaben unserer Azubis bieten die Erlebnisberichte auf unserer Karriereseite. Hier finden sich auch nähere Informationen über alle in unserem Unternehmen angebotenen Ausbildungsberufe. Außerdem können Sie sich bereits jetzt auf Ausbildungsstellen für das Jahr 2018 bewerben.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und wünschen unseren neuen Kollegen viel Erfolg!

UTM Karriere News 31.08.17

Wir haben im Laufe des Monats August ausschließlich Top-Bewertungen von Mitarbeitern und Bewerbern auf Kununu erhalten.

Dafür möchten wir uns herzlich bedanken!

Kununu ist die größte Arbeitgeber-Bewertungsplattform Europas. Hier erhalten wir regelmäßig sehr gute Bewertungen und auch in den vergangenen Wochen wurden von unseren Mitarbeitern Bestnoten u.a. für die Bereiche Arbeitsatmosphäre und –bedingungen, Vorgesetztenverhalten und Kollegenzusammenhalt vergeben.

Besonders freuen wir uns zudem über die wachsende Zufriedenheit unserer Bewerber mit dem Bewerbungsverfahren, z.B. bezogen auf eine wertschätzende Behandlung und Transparenz während des gesamten Prozesses.

Insgesamt haben wir in den vergangenen Wochen 4,62 von 5 Punkten erreicht, unsere Gesamtbewertung liegt nun bei 3,58 Punkten. Dieser Wert übertrifft deutlich den Branchendurchschnitt von lediglich 2,78 Punkten.

Die Details finden Sie auf unserem Kununu-Unternehmensprofil.

Appetit auf mehr? Bewerben Sie sich jetzt und machen Sie sich persönlich einen Eindruck von der Arbeitsatmosphäre bei uns. Hier erfahren Sie alles über die Einstiegs- und Karrieremöglichkeiten bei der Unternehmensgruppe Theo Müller.

UTM Karriere News 02.08.17

Die Unternehmensgruppe Theo Müller hat es bei einer Umfrage zur Zufriedenheit von Praktikanten des Jobportals foodjobs.de neben Nestlé und Storck...

Foodjobs.de ist ein Jobportal für die Lebensmittelindustrie und führte nun bereits zum vierten Mal eine große Praktikantenstudie durch. Von den mehr als 1.200 Befragten stammten 27 Antworten von Studenten, die ein Praktikum bei der Unternehmensgruppe Theo Müller absolviert haben. 

Positiv hervorgehoben wurden von unseren ehemaligen Praktikanten die vielseitigen Einblicke und Aufgaben sowie die Möglichkeit, bereits früh Verantwortung im Rahmen eigener kleiner Projekte zu übernehmen. Die Studenten berichteten von einer hohen Wertschätzung eigener Ideen durch nette, kompetente und motivierte Kollegen sowie durch die Vorgesetzten der Unternehmensgruppe Theo Müller. Insgesamt folgte die Praktikumszeit einem gut strukturierten Plan, der nicht nur eine ausführliche Einarbeitung und Betreuung sondern auch das Kennenlernen aller Abteilungen beinhaltete, die für die einzelnen Studenten interessant waren. Es wurde den Praktikanten so ein möglichst umfassender „Blick hinter die Kulissen“ ermöglicht. Lediglich die Höhe der Vergütung sowie der Umstand, dass kein Urlaub vorgesehen war, stieß in Einzelfällen bei den Studenten auf Kritik.

Die in der Studie von foodjobs.de gefundenen Ergebnisse entsprechen im Wesentlichen auch den Bewertungen, die die Unternehmensgruppe Theo Müller regelmäßig auf kununu.com erzielen kann. Kununu.com ist die größte Arbeitgeber-Bewertungsplattform Europas. Auch hier erhalten wir regelmäßig sehr gute Bewertungen, unter anderem in den Bereichen der allgemeinen Arbeitsatmosphäre und -bedingungen, des Zusammenhalts unter den Kollegen sowie hinsichtlich der Vielfalt an Aufgaben. In der Gesamtbetrachtung erreicht die Unternehmensgruppe Theo Müller 3,5 von 5 Punkten. Dieser Wert liegt weit über dem Branchendurchschnitt von lediglich 2,86 Punkten.

Auf diese Ergebnisse können wir stolz sein.

UTM Karriere News 30.06.17

(Dissen, 30. Juni 2017) Die HOMANN Feinkost GmbH wird die Produktion ihrer Werke Dissen, Lintorf, Bottrop und Floh-Seligenthal ab dem Jahr 2020 am...

Die in der Zwischenzeit mit den Betriebsräten, der Gewerkschaft NGG sowie der Politik geführten Gespräche haben zu keinem anderen Ergebnis geführt. Auch die von den Arbeitnehmervertretern gemeinsam mit externen Fachleuten entwickelten Alternativkonzepte haben sich betriebswirtschaftlich als nicht dauerhaft tragfähig erwiesen.

Die HOMANN-Geschäftsleitung wird die Gespräche mit den Arbeitnehmervertretern auf dieser Grundlage fortführen, um einen Interessenausgleich und Sozialplan für die betroffenen Mitarbeiter abzuschließen. Dabei soll den Mitarbeitern vorrangig ein Wechsel an den Standort Leppersdorf angeboten werden.

UTM Karriere News 21.04.17

(Dissen, 21. April 2017) Die HOMANN Feinkost GmbH will ihre Marktposition stärken und dazu die Produktion bündeln. Die Muttergesellschaft...

HOMANN will ihre Produktionsstandorte Dissen, Lintorf, Bottrop und Floh-Seligenthal bis zum Jahr 2020 an einem neuen Standort zusammenführen.

Darüber hat die Geschäftsleitung von HOMANN am Donnerstag den Aufsichtsrat und die Arbeitnehmervertreter informiert.

Hintergrund ist eine Krise des Unternehmens, die durch scharfen Wettbewerb auf dem Feinkost-Markt und mangelnde Entwicklungs- und Synergie-Potentiale an den vier genannten Produktionsstätten entstanden ist.

Wichtig ist: In Dissen, Lintorf, Bottrop und Floh-Seligenthal ändert sich bis zum Jahr 2020 nichts. Es wird weiter voll gearbeitet und uneingeschränkt produziert.

Der langfristige profitable Betrieb der vier Werke ist jedoch nicht mehr möglich. Die Standorte haben ihre Wettbewerbsfähigkeit verloren. Eine Lösung der bestehenden logistischen Schwierigkeiten sowie eine moderne, zukunftsfähige Produktion können nur durch einen Neubau entstehen.

Bei der Suche nach einem geeigneten Standort wurden mehr als 40 Alternativen in ganz Europa geprüft. HOMANN favorisiert, trotz einiger Kostennachteile, eindeutig den Standort Deutschland. Eine endgültige Entscheidung ist noch nicht gefallen. Die favorisierte Lösung ist jedoch das sächsische Leppersdorf, wo die Unternehmensgruppe Theo Müller bereits Europas modernste Molkerei betreibt.

In Verhandlungen mit den Arbeitnehmervertretern sollen Vereinbarungen für die Zukunft der Beschäftigten in Dissen, Lintorf, Bottrop und Floh-Seligenthal erreicht werden. Dabei soll allen Mitarbeitern ein Angebot zum Wechsel an den neuen Produktionsstandort im Jahr 2020 gemacht werden.

Die HOMANN Unternehmensleitung setzt in den bevorstehenden Gesprächen auf einen konstruktiven Dialog. Die Produktionsstätten der HOMANN Feinkost GmbH in Rogätz und Sassnitz sind von den Veränderungen nicht betroffen. Sie sind in den spezialisierten Geschäftsfeldern des Co-Packings und der Produktion von Fisch-Produkten aktiv.

UTM Karriere News 05.08.16

27 Schulabgänger treten ihre Ausbildung bei der HOMANN Feinkost GmbH an. Die Vielfalt des Ausbildungsprogrammes ist groß.

(Dissen, 03. August 2016) Die Qualität der Zutaten ist die Basis für erstklassige Feinkostprodukte. Dies gilt gleichermaßen für Qualifikation und fachliches Know-how der Mitarbeiter der HOMANN Feinkost GmbH. Wichtig ist dem Unternehmen dabei eine solide Ausbildung als Fundament für anhaltenden beruflichen Erfolg. Zum 1. August traten insgesamt 27 Schulabgänger ihre Ausbildung bei der HOMANN Feinkost GmbH an. 22 davon absolvieren ihre Ausbildung in der Firmenzentrale in Dissen, auf die HOMANN-Standorte in Bad Essen-Lintorf und Bottrop entfallen jeweils zwei Auszubildende sowie ein Auszubildender auf das Werk in Rogätz.

Die Vielfalt des Ausbildungsangebots in der Gruppe ist groß: Spitzenreiter ist die Fachkraft für Lebensmitteltechnik m/w, zu der HOMANN in den kommenden drei Jahren elf der 27 Neuzugänge ausbilden wird. Die übrigen, künftigen Feinkost-Spezialisten verteilen sich auf die Ausbildungen in den Berufen Fachkraft für Lagerlogistik m/w, Industriekaufmann/-frau, Fachinformatiker/-in für Systemintegration und Mechatroniker/-in.

Zusammen mit Andreas Fischer, Geschäftsleiter Personal der HOMANN Gruppe, begrüßte Ausbildungsleiterin Ilka Höllmer die Neuzugänge und skizzierte den weiteren Ablauf zum Ausbildungsstart: „An den Einführungstagen erhalten die neuen Azubis Starthilfe von den Azubis im zweiten Ausbildungsjahr, um schnell eine bedarfsgerechte Orientierung im Unternehmen zu bekommen. Zusätzlich werden im Rahmen einer Einführungswoche erste Grundlagen durch externe Trainer vermittelt."

Aktuell absolvieren inklusive der 27 Neuzugänge 86 junge Männer und Frauen ihre Ausbildung in der HOMANN Feinkost GmbH, davon 60 Auszubildende am Standort Dissen.

UTM Karriere News 07.07.16

Molkerei Alois Müller schließt Partnerschaftsvertrag mit der Grund- und Mittelschule Fischach-Langenneufnach.

Gemeinsam in die Zukunft

„Den Schülern erleichtert sie den Berufseinstieg, der Firma dient sie zur Nachwuchssicherung und nicht zuletzt ist das, was für Schule und Unternehmen gut ist, gut für Fischach“, so der Fischacher Bürgermeister Peter Ziegelmeier über den kürzlich geschlossenen Partnerschaftsvertrag zwischen der Molkerei Alois Müller und der Grund- und Mittelschule Fischach-Langenneufnach.
Die Idee der Zusammenarbeit beider Parteien bestand bereits seit Oktober 2014. Nach einer Lehrer-Exkursion 2015 an den Standort der Molkerei in Aretsried wurde der Gedanke einer festen Partnerschaft im Rahmen des diesjährigen, schulischen Berufsinfoabends konkret und schließlich im Juni unterzeichnet.
Jörg Müller, Leiter Human Resources Personal am Standort Aretsried und Freising, machte im Zuge der Gespräche die Schule mit den Ausbildungsplätzen des Unternehmens in elf Berufen bekannt. Ihm liegt viel daran, Mitarbeitern, die „interessiert sind, keine Angst vor Herausforderungen haben, mit Herzblut und Engagement“ dabei sind, den Aufstieg zu ermöglichen. Dabei zählt er auch auf den Einsatz und die Passion der Schule.

Als Partner wird die Molkerei Alois Müller damit die Schüler ab sofort bei der Berufsorientierung begleiten und insbesondere im Bereich Ausbildung Möglichkeiten anbieten.

 (Luxemburg / Dissen, 4. Mai 2016) Der Feinkosthersteller HOMANN wird im Rahmen seiner strategischen Weiterentwicklung eine neue, hochmoderne Produktionsstätte für Feinkostprodukte bauen. Diese Entscheidung hat der Aufsichtsrat der Unternehmensgruppe Theo Müller, zu der HOMANN gehört, in seiner jüngsten Sitzung getroffen. Der Standort des neuen Werks wird in den kommenden Wochen auf Grundlage von Detailkonzepten und den dazu passenden Angeboten definiert. Die Unternehmensgruppe Theo Müller investiert in das neue Werk, damit sich der Feinkostproduzent erfolgreich für die Zukunft aufstellen kann. Der Neubau ist für das Unternehmen HOMANN, das seit 1876 für erstklassige Qualität in der Lebensmittelproduktion steht, wichtiger Teil einer langfristigen Wachstumsstrategie. Diese zielt darauf ab, die führende Marktposition von HOMANN zu festigen und zudem neue Märkte für das Unternehmen zu erschließen.

Heiner Kamps, Aufsichtsratsvorsitzender der Unternehmensgruppe Theo Müller, zur anstehenden Investition: „Uns war schon immer klar, dass HOMANN ein sehr vielversprechendes Unternehmen ist. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt gekommen, um in das Unternehmen zu investieren und die Weichen für eine weitere positive Entwicklung zu stellen. Dazu zählt ein hochmodernes, neues Werk, um auf Basis innovativer Technologien erstklassige Produkte zu produzieren und so neue Märkte zu erschließen.“

Norbert Weichele, CEO HOMANN Feinkost GmbH, zu der Entscheidung: „Das ist ein wichtiger Schritt nach vorne und bestätigt das große Vertrauen, das die Unternehmensgruppe Theo Müller und der Inhaber Theo Müller in HOMANN setzen. Außerdem bedanke ich mich bei den Kolleginnen und Kollegen, die zusätzlich zu ihren normalen Aufgaben weiter mit großem Engagement und Kompetenz an der Neuausrichtung unseres Unternehmens arbeiten.“

Weitere Kernpunkte der strategischen Weiterentwicklung von HOMANN sowie die Projekt-Zeitplanung werden in den kommenden Wochen im Detail konkretisiert. Im Anschluss wird die Gesamtstrategie dann den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von HOMANN vorgestellt. In diesem Zusammenhang wird das Unternehmen unter anderem auch das bestehende Portfolio zukunftsfähig ausrichten, interne Prozesse und Strukturen verbessern und die Entwicklung innovativer Produkte vorantreiben, um seine Marktposition im Wettbewerb zu behaupten.

Ronald Kers, CEO der Unternehmensgruppe Theo Müller: „Die Investition passt hervorragend zur Vision der Unternehmensgruppe Theo Müller, über Akquisitionen und gleichzeitig auch über die Weiterentwicklung des bestehenden Geschäfts zu wachsen. Unser Ziel ist, den Umsatz der Unternehmensgruppe von aktuell 6,5 Milliarden auf 9 Milliarden Euro im Jahr 2020 zu steigern. Das neue Werk wird ein Baustein, damit HOMANN langfristig seinen positiven Beitrag zum Geschäftserfolg der Unternehmensgruppe Theo Müller leisten kann.“

Bremerhaven, 23. April 2016: NORDSEE, der europaweite Kompetenz- und Qualitätsführer in der Fisch-Systemgastronomie, feiert 120 Jahre Fischgenuss. Mit dem Rückenwind einer beeindruckenden Historie, langjähriger Fisch-Kompetenz und einem hohen Kundenvertrauen hat NORDSEE die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft gestellt und bleibt seinem Gründungsauftrag, allen Menschen im Land vielfältigen und hochwertigen Fischgenuss anbieten zu können, treu. Heute betreibt NORDSEE 373 Standorte und verwöhnt an diesen jährlich über 19 Millionen Kunden mit frischen und abwechslungsreichen Fischkreationen.

Aus Leidenschaft zum Fisch

Als Adolf Vinnen, Paul Barckhan, Wilhem Oelze und Johann Friedrich Lampe in den Vormittagsstunden des 23. Aprils 1896 mit 3 Millionen Mark Kapital das Gründungsprotokoll unterzeichneten und damit die "Deutsche Dampffischerei-Gesellschaft NORDSEE" entstanden war, ließen sich die weitblickenden Hanseaten auf ein Abenteuer ein: Überzeugt davon, das ihr Weg der einzig richtige war, gaben sie umgehend 16 Fischdampfer in Bau - mit dem Ziel, das Beste der Meere auf die Teller im ganzen Land zu bringen. Denn neben den Verbrauchern in der Heimatregion sollen auch die Menschen im küstenfernen Landesinneren dauerhaft mit hochwertigem Frischfisch versorgt werden. Im gleichen Jahr eröffnet in Bremen die erste Verkaufstheke. 1987 nimmt das Unternehmen einen eigenen Hafen in Betrieb, um dann im Jahr 1930 eine eigene Fischindustrie zu betreiben. 1955 ist das Filialnetz bereits auf 250 Standorte angewachsen, mit dem Start der NORDSEE Quick Restaurants im Jahr 1965 zeigt NORDSEE Pioniergeist und bietet ein damals völlig neuartiges Gastronomiekonzept. 2014 steht die Zukunft der Marke im Mittelpunkt: NORDSEE leitet die strategische Neuausrichtung des Unternehmens ein. Im Fokus steht die klare Markenpositionierung zwischen Tradition, Natürlichkeit, Frische und Innovation.

„Wir freuen uns, zu unserem Jubiläum bestens aufgestellt in die Zukunft blicken zu können“, sagt Robert Jung, Vorsitzender der Geschäftsführung der NORDSEE GmbH. „Unser Handeln ist noch heute geprägt von unserem Ursprung im Fischfang. Dieser direkte Bezug zum Lebewesen und Lebensmittel Fisch ist unsere Seele und bildet den Geist unseres Unternehmens. Wir sind stolz auf unsere Tradition und nutzen unsere Erfahrung, um Entwicklung und Innovation Raum zu geben. Jede Generation an Mitarbeitern fühlt sich der nächsten verpflichtet und trägt den roten Fisch tief in ihrem Herzen. Dies bildet den fruchtbaren Boden für umfassend nachhaltiges Handeln, begeisterte Gäste und langfristigen Unternehmenserfolg.“
NORDSEE deckt als Unternehmen die gesamte Bandbreite rund um das Produkt Fisch ab und hat sich damit nach 120 Jahren die einzigartige Position als Genuss-Hafen erarbeitet, der für viel Abwechslung und erstklassige Qualität sowie den verantwortungsvollen Umgang mit der Ressource Fisch steht.

In den NORDSEE Restaurants ist die Zukunft bereits zu sehen

Den frischen Wind können die NORDSEE Gäste in vielen Filialen bereits persönlich erleben: Deutschlandweit werden die Restaurants im Zuge einer kompletten Renovierung in einer Atmosphäre gestaltet, die trendig und warm zugleich ist. Hier trifft angesagter Vintage-Charme auf moderne Akzente und verbreitet maritimes, einladendes Flair.

Im Mittelpunkt steht bei NORDSEE natürlich auch nach 120 Jahren noch der Fischgenuss, geprägt durch die Kombination aus Moderne und Tradition. Neben den beliebten Klassikern lancierte das Unternehmen kürzlich das neue „frisch für dich!“ Konzept – hier wird der Fisch individuell für jeden Gast à la minute zubereitet und mit köstlichen Beilagen serviert. Aktuell bietet NORDSEE frisch gegrillten Thunfisch mit knackigem Grillgemüse, Kartoffeln und Guacamole an. Alle Kreationen und Trends werden mit großem Fokus auf maximale Nachhaltigkeit entwickelt, so wird z.B. der angebotene Thunfisch ausschließlich mit Hilfe von Handleinen und Angelruten per Hand gefischt und ist damit delfinfreundlich und beifangfrei. Auch im Snackbereich geht NORDSEE neue Wege und präsentiert das erste vegane Produkt, den „Portobello“. Ein Genuss für alle, die Lust auf noch mehr Abwechslung haben. Seit rund einem halben Jahr können Fischliebhaber auch die Kühltheke im Lebensmitteleinzelhandel ansteuern, um Fischfeinkost in der bewährten NORDSEE Qualität zu finden. Hier bietet NORDSEE ein breites Portfolio aus Lachsvariationen, neuartigen Fischcremes, Matjes, dem beliebten Backfisch und köstlichen Salaten.

Auch nach 120 Jahren steht NORDSEE für ungebrochene Leidenschaft, Respekt und Pioniergeist im Umgang mit dem Lebensmittel Fisch sowie seiner Zubereitung. Ob im Restaurant, Einzelhandel oder Snackbereich – NORDSEE ist inspirierender und verlässlicher Experte für Fisch und stolz darauf, ihn mit großer Verantwortung für die Menschen, denen er so viel bedeutet, jeden Tag aufs Neue frisch und natürlich anzubieten. NORDSEE – Wir sind Fisch.

(Dissen, 14. April 2016) Fortführung eines bewährten Konzepts: Unter dem Titel „Gesundheit und mehr" fanden am gestrigen Mittwoch die mittlerweile vierten HOMANN Gesundheitstage in der Dissener Firmenzentrale statt. In Zusammenarbeit mit zwei Fachärzten und sechs weiteren Partnern aus der Region erhielten die Mitarbeiter ein umfassendes Angebot rund um die Themen Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz.

„Ursprünglich als einmaliges Angebot geplant, sind die HOMANN Mitarbeiter-Gesundheitstage mittlerweile ein etabliertes Programm hier am Standort Dissen. Auch im dritten Jahr der Durchführung war die Resonanz durchweg positiv. Uns als Arbeitgeber kommt es darauf an, dass ein ganzheitlicher Ansatz hinter diesem Mitarbeiterprogramm steht, der sich nicht nur auf das Arbeitsumfeld beschränkt, sondern generell auf die Mitarbeitergesundheit einzahlt. Aus diesem Grund haben wir das Angebot weiterentwickelt und deutlich ausgebaut.", so Norbert Weichele, CEO der HOMANN Feinkost GmbH, zum Auftakt der gestrigen Gesundheitstage.

Neben medizinischen Vorsorgeangeboten wie einem Hautkrebsscreening oder einer Cholesterinmessung war beispielsweise auch ein Ergonomie-Parcours Teil des Programms. Neu in diesem Jahr waren unter anderem Zumba- und Pilates-Einheiten, durchgeführt vom Therapiezentrum Dissen, sowie ein Urinscreening und die mobile Rückendiagnostik der Berufsgenossenschaft, die eine individuelle Analyse der Rückenbeanspruchung im Arbeitsalltag anbot. Im Zuge eines effizienten und arbeitnehmerorientierten Programmablaufs gilt die Teilnahme an den HOMANN Gesundheitstagen als Arbeitszeit, die den Mitarbeitern vollumfänglich gutgeschrieben wird.

Die HOMANN Feinkost GmbH ist mit rund 3.000 Mitarbeitern Marktführer im Bereich Feinkostsalate sowie führender Hersteller von Fischfeinkost, Dressings und Saucen. Seit 2014 bilden die HOMANN Gesundheitstage in Dissen eine feste Größe im Bereich Mitarbeiterprogramme. Sie stehen auch für die Attraktivität des Arbeitgebers mit seinen insgesamt sieben Standorten und bieten den aktuell über 80 Auszubildenden beste Rahmenbedingungen für ihre berufliche Weiterentwicklung.

Inzwischen ein fester Meilenstein im Ausbildungsmarketing Leppersdorf "Auszubildende werben für ihre Nachfolger" - unser Ausbildungskompass.

Zum dritten Mal in Folge fand der Ausbildungskompass hier am Standort Leppersdorf statt. Martin Nielius (Auszubildender zum Industriekaufmann im 2. Ausbildungsjahr) eröffnete um 10 Uhr als verantwortlicher Organisator den Tag mit einer kleinen Eröffnungsrede. Insgesamt konnten wir ca. 125 Besucher im Verwaltungsgebäude begrüßen.

Interessierte Schüler und Eltern haben einen Einblick in die Vielfalt unserer Ausbildungsberufe erhalten. Berufskraftfahrer hatten z.B. die Möglichkeit, sich hinters Steuer von einem LKW zu setzen; Milchtechnologen konnten sehen, wie Butter gemacht wird und diese vor Ort mit einer frischen Brezel verkosten; Elektroniker absolvierten einen Wissenstest und schauten beim Löten den angehenden Profis aus dem 2. und 3.Ausbildungsjahr über die Schultern; Laboranten erhielten Einblick in die spannende Welt der Mirkoorganismen und und und...

10 verschiedene Berufsbilder und insgesamt 42 Ausbildungsplätze wurden so sehr anschaulich beworben.

Auszubildende und Fachausbilder standen Rede und Antwort und konnten gleich die ein oder andere Bewerbung für einen Ausbildungsplatz persönlich in Empfang nehmen. Kleine Werksführungen rundeten den Tag für die Interessierten ab.

Kurz gesagt: Es war ein voller Erfolg für alle Beteiligten!

(Luxemburg, 15.1.2016) Die Unternehmensgruppe Theo Müller gab heute die Ernennung von Frank Uszko zum CEO Business Unit Müller Deutschland zum 1. Februar 2016 bekannt. Uszko verantwortet somit künftig das deutsche Geschäft der Marken Müller und Weihenstephan.

Herr Uszko blickt auf eine erfolgreiche Karriere im Bereich Fast Moving Consumer Goods zurück und war dabei für die Weiterentwicklung von sehr bekannten und starken Marken verantwortlich. Seit 2012 leitete er mit großem Erfolg das Gemeinschaftsunternehmen AlsafiDanone mit Sitz in Riyadh, Saudi-Arabien. Zuvor trug er bei Danone Verantwortung für die Weiterentwicklung der Märkte in Österreich, Slowenien, Polen und dem Baltikum.

Nach seinem Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Hamburg war er mehrere Jahre in unterschiedlichen Funktionen für Coca-Cola, Mars und Masterfoods tätig.

Ronald Kers, CEO der Unternehmensgruppe Theo Müller, zu dieser Personalie: „Mit der Ernennung von Herrn Uszko bereichern wir unser Unternehmen mit einem Markenspezialisten, der nicht nur die Stärken und Potenziale der Marken Müller und Weihenstephan richtig einzuschätzen weiß, sondern auch mit den Besonderheiten der Milchindustrie bestens vertraut ist. Das deutsche Markengeschäft im Bereich Milchprodukte ist eine der wichtigsten Säulen der Unternehmensgruppe Theo Müller.“

(Luxemburg, 13. Januar 2016) Die Unternehmensgruppe Theo Müller gab heute die Ernennung von Dirk Barnard zum Group Human Resources Director zum 1. April 2016 bekannt. Er verantwortet damit künftig die strategische und operative Weiterentwicklung der Bereiche HR und Kommunikation.

Barnard war in den vergangenen fünf Jahren als Geschäftsführer Human Resources für Vodafone Deutschland tätig, wo er unter anderem die HR-Aspekte der erfolgreichen Integration von Kabel Deutschland im Jahr 2014 verantwortete. Nach seinem Abschluss im Bereich Business Management an der Universität Mannheim war er 16 Jahre lang für das Konsumgüterunternehmen Procter & Gamble tätig, zuletzt als Global Head of Human Resources für das Tochterunternehmen Braun.

Ronald Kers, Chief Executive Officer der Unternehmensgruppe, zur Personalie: „Mit der Ernennung von Herrn Barnard bereichern wir unsere Unternehmensgruppe um umfassende Erfahrungen mit Transformationsprozessen und Wachstum in großen, internationalen Unternehmen. Dies passt hervorragend zu unserem Plan, eine internationale Hochleistungsorganisation aufzubauen, in der Mitarbeiter gerne arbeiten.“

(Luxemburg, 23. Dezember 2015) Die Unternehmensgruppe Theo Müller gab heute die Ernennung von Rob Scholte zum Chief Operating Officer bekannt. Scholte ergänzt damit neben CEO Ronald Kers und CFO Dr. Henrik Bauwens die bestehende Geschäftsführung der Unternehmensgruppe.

Er bringt umfassende Erfahrung und großen Ehrgeiz hinsichtlich der erfolgreichen Aktivierung und Veränderung von Organisationen und ihrer Supply Chains mit klarer Ausrichtung auf die Anforderungen der Kunden mit.

Rob Scholte blickt auf 28 Jahre in unterschiedlichen Führungspositionen in den Bereichen Produktion, Operations und Supply Chain im Handel, dem Segment Fast Moving Consumer Goods (FMCG) und in der Industrie, darunter Unilever, Nestlé und Goodyear Dunlop Tires Europe, zurück.

Zuletzt war er drei Jahre lang als Chief Sales & Supply Chain Officer sowie als Mitglied der erweiterten Geschäftsführung von Metro Cash & Carry tätig, einem Unternehmen mit 760 Verkaufsstellen in 26 Ländern mit rund 100.000 Mitarbeitern.

Ronald Kers, Chief Executive Officer der Unternehmensgruppe, zu der Personalie: „Die Ernennung von Rob Scholte passt hervorragend zur Vision der Unternehmensgruppe Theo Müller: Wachstum durch Innovation, Marken, Größe, Operational Excellence und die Schaffung einer internationalen Hochleistungsorganisation."

Bremerhaven, 4. Dezember 2015. Das im Januar dieses Jahres vorgestellte Neubauprojekt der Hauptverwaltung von NORDSEE hat inzwischen konkrete Formen angenommen. Davon konnten sich heute anlässlich des Richtfestes die NORDSEE Gesellschafter Theo Müller und Heiner Kamps sowie die NORDSEE Geschäftsführung mit Hiltrud Seggewiß (Vorsitzende), Claus Schlüter (Finanzen) und Robert Jung (Marketing/Vertrieb) überzeugen.

Festakt

Zu den Gratulanten zählten u.a. der Oberbürgermeister Melf Grantz sowie Petra Neykov, Geschäftsführerin der Fischereihafen-Betriebsgesellschaft mbH (FBG). Carsten Helms (Leiter Bau bei NORDSEE) stellte das Projekt gemeinsam mit den Architekten dt+p Dorkowski Tülp + Partner aus Bremen vor und betonte die besonders schnelle Bearbeitung des Bauantrags durch den Magistrat der Stadt Bremerhaven und die bisher sehr reibungslose Zusammenarbeit mit allen Planern und den ausführenden Firmen.

Die Unternehmensgruppe Theo Müller, als Eigner der NORDSEE GmbH investiert rund fünf Millionen Euro in den neuen Standort. Das Grundstück mit ca. 3.300 Quadratmetern im Bereich Herwigstraße/Ostrampe liegt in direkter Nähe zum Fischereihafen I. Hiltrud Seggewiß: „Am 23. April 2016 feiert die Nordsee GmbH ihr 120-jähriges Firmenjubiläum. Wir freuen uns sehr darauf, zu diesem Anlass im nächsten Jahr hier in Bremerhaven unser neues, modernes Verwaltungsgebäude zu beziehen.“

Weitere Anlässe zum Feiern

Die Geschäftsführung und die Mitarbeiter von NORDSEE feierten im Anschluss nicht nur das Richtfest weiter, sondern auch die ehemalige Azubine Alina Danecke (jetzt Angestellte im Einkauf) und sieben Storemanager aus Gotha, Neu-Isenburg, Wildau, Hameln, Ludwigsburg, Bautzen, Ulm sowie zwei Kollegen aus Krems und Wien. Während Alina Danecke ihre Ausbildung bei NORDSEE als Bürokauffrau mit „sehr gut“ abgeschlossen hatte, war ein extern organisiertes sogenanntes Mysteryshopping die Basis für die Belobigung der neun Storemanager. Ein Jahr lang hatten externe Tester die Filialen auf ihr Serviceverhalten getestet. Die Mitarbeiter wussten also nicht, dass ihr Verhalten beobachtet wurde und sind jetzt stolze Mitarbeiter der „5-Sterne-Stores“. Die Ausgezeichneten erhalten in diesem Jahr den nach dem Gründer von NORDSEE benannten Vinnen Award. Teil der Anerkennung ist ein Teamevent.

(Dissen, 4. November 2015) Bereits das zweite Mal in diesem Jahr hat der Feinkosthersteller HOMANN Gesundheitstage für seine Mitarbeiter organisiert. Aufgrund der großen Nachfrage und der durchweg positiven Resonanz aus dem Kreis der Mitarbeiter hatte sich die Geschäftsleitung zu einem weiteren Termin entschlossen. „Gesundheit und mehr“ ist das Motto im zweiten Halbjahr am 4. November in der Dissener Firmenzentrale. In Zusammenarbeit mit Fachärzten, dem Therapiezentrum Dissen, der Berufsgenossenschaft sowie einer Krankenkasse bietet das Unternehmen am Firmengelände Schulungen, Trainings und Untersuchungen an.

„Die rege Teilnahme unserer Mitarbeiter an den HOMANN Gesundheitstagen im April hat uns überzeugt, das Programm bereits im zweiten Halbjahr fortzuführen. Gerade im Hinblick auf den bevorstehenden Winter ist es uns ein Anliegen, den Mitarbeitern Informationen rund um die Themen Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz anzubieten. Denn die Gesundheit unserer Mitarbeiter ist uns als Arbeitgeber wichtig.“, so Norbert Weichele, CEO der HOMANN Feinkost GmbH, zum Auftakt der Gesundheitstage. Neben medizinischen Vorsorgeangeboten wie einer Grippeschutzimpfung oder einer Hautzustandsdiagnose ist beispielsweise auch ein Erste Hilfe-Kurs Teil des Programms. In Zusammenarbeit mit dem Therapiezentrum Dissen werden Fitness- und Bewegungsübungen angeboten. Im Zuge eines effizienten und arbeitnehmerorientierten Programmablaufs gilt die Teilnahme an den HOMANN Gesundheitstagen als Arbeitszeit, die den Mitarbeitern vollumfänglich gutgeschrieben wird. 

Die HOMANN Feinkost GmbH ist mit über 2.800 Mitarbeitern Marktführer im Bereich Feinkostsalate sowie führender Hersteller von Fischfeinkost, Dressings und Saucen.
Seit 2014 bilden die HOMANN Gesundheitstage in Dissen eine feste Größe im Bereich Mitarbeiterprogramme. Sie stehen auch für die Attraktivität des Arbeitgebers mit seinen insgesamt sieben Standorten und bieten den aktuell über 80 Auszubildenden beste Rahmenbedingungen für ihre berufliche Weiterentwicklung.

Landwirtschaftsminister Thomas Schmidt hat am 26. September 2015 im Lehr- und Versuchsgut Köllitsch (Landkreis Nordsachsen) die besten Auszubildenden in den land- und forstwirtschaftlichen Lehrberufen in Sachsen ausgezeichnet. Der Minister gratuliert den Absolventen und überreichte ihnen eine Ehrenurkunde. Staatsminister Schmidt wünschte den jungen Facharbeitern einen erfolgreichen Start ins Berufsleben, eine schnelle Integration in die Unternehmen und die Möglichkeit, ihr erworbenes Wissen und Können in der Berufspraxis einzusetzen.

 

Bild: Staatsminister Schmidt mit den geehrten Auszubildenden und Ausbildern der Sachsenmilch.

Auf dem Landeserntedankfest am 19. September 2015 in Löbau wurden die besten Ausbildungsbetriebe der Land-, Forst- und Hauswirtschaft sowie des Gartenbaus im Freistat Sachsen ausgezeichnet. Er ehrte die Betriebe, die in den zurückliegenden Jahren hervorragende Leistungen in der Berufsausbildung erbrachten. Eine besondere Rolle bei der Auswahl durch die Jury spielten eine hohe Ausbildungsbereitschaft und Ausbildungsqualität, die Aktivitäten zur Lehrlingsgewinnung, die Qualifizierung und Einsatzbereitschaft des Ausbildungspersonals sowie die von den Auszubildenden erreichten Ergebnisse.

Die Sachsenmilch GmbH wurde als "Bester Ausbildungsbetrieb der Grünen Berufe im Freistaat Sachsen 2015" ausgezeichnet.

Am Samstag, den 26. September 2015 gratulierte der Zentralverband Deutscher Milchwirtschaft den Jahresbesten 2015 in den Räumlichkeiten der Landesvertretung Sachsen-Anhalt in Berlin.

Unsere Auszubildende zur Milchwirtschaftlichen Laborantin, Raphaela Wundlechner, wurde für ihren hervorragenden Abschluss geehrt.

(Leppersdorf, 02.02.2015) Wie geht es weiter nach der Schule? Mit dem „Sachsenmilch Ausbildungskompass 2015“ gab die Sachsenmilch Leppersdorf GmbH, ein Tochterunternehmen der Unternehmensgruppe Theo Müller, am 31. Januar eine Orientierungshilfe für den weiteren Lebensweg. Künftige Schulabgänger wurden in Europas größte Molkerei eingeladen und erhielten Einblick in Ausbildungsberufe im technischen, naturwissenschaftlichen und kaufmännischen Bereich. 

Rund 150 zukünftige Auszubildende fanden sich am vergangenen Samstag am Standort der Molkerei in Leppersdorf bei Dresden ein, um sich vor Ort über Ausbildungsmöglichkeiten zu informieren. Vorgestellt wurde nun zum zweiten Mal nach einer erfolgreichen Erstveranstaltung im vergangenen Jahr das breitgefächerte Portfolio vom Fachinformatiker/in oder Industriekaufmann/frau bis zum Milchtechnologen. „Wir bieten zahlreiche interessante und zukunftsträchtige Ausbildungsberufe an – die man aber oftmals in einer Molkerei nicht vermutet. Auch die Art und Weise, wie wir hier etwa mit unseren speziellen Einführungstagen neue Azubis an das Unternehmen heranführen, kommt bei den jungen Menschen, die sich für uns entscheiden, gut an. Nicht umsonst hat uns der Milchindustrieverband 2013 als ‘Ausbildungsbetrieb des Jahres‘ ausgezeichnet“, so Robert Kodrič, Ausbildungsleiter am Standort Leppersdorf. Um die Informationen so praxisnah wie möglich zu vermitteln, standen am Veranstaltungstag aktive Ausbilder und Auszubildende des Unternehmens Rede und Antwort zur Berufswahl und zum berufsspezifischen Arbeitsalltag. Das Arbeitsumfeld in Europas größter Molkerei erlebten die Teilnehmer bei Werksführungen von der Herstellung der eigenen Becher bis zum abgefüllten Produkt und dem Versand. Am Ende durften die jungen Gäste das Ergebnis der täglichen Arbeit in Form von Trinkmilch, Joghurts und weiteren Produkten selbst verkosten.

Der Sachsenmilch Ausbildungskompass soll zukünftigen Berufseinsteigern aus Dresden und Umgebung helfen, sich auf ihre Berufswahl vorzubereiten und über Ausbildungsberufe im Molkerei-Umfeld informieren. Als Richtungsweiser ist der Kompass dabei namensgebendes Leitbild. Die Organisation und Umsetzung des Programms erfolgt vollständig und eigenverantwortlich durch ein Team von Auszubildenden der Sachsenmilch Leppersdorf GmbH.

Über die Sachsenmilch Leppersdorf GmbH
Mit rund 2.300 Mitarbeitern ist die Sachsenmilch Leppersdorf GmbH einer der größten Arbeitgeber in der sächsischen Region. Aktuell sind 85 Auszubildende und Studenten in 9 Ausbildungsberufen und 4 Studiengängen der Berufsakademie (BWL, Lebensmittelsicherheit, Vermögensverwaltung, Personalmanagement) am Standort. Die Übernahmequote beträgt seit Jahren über 90 Prozent.

Die Ausbildungsberufe am Standort:

Verfahrensmechaniker für Kunststoff und Kautschuktechnik(m/w)

Elektroniker für Betriebstechnik (m/w)

Milchwirtschaftlicher Laborant (m/w)

Medientechnologe (Druck) (m/w)

Industriemechaniker (m/w)

Industriekaufmann (m/w)

Berufskraftfahrer (m/w)

Milchtechnologen (m/w)

Fachinformatiker (m/w)

 

 

Bremerhaven (14. Januar 2015) In einem heutigen Pressegespräch des Magistrats der Seestadt Bremerhaven haben der Oberbürgermeister Melf Grantz, die Vorsitzende der Geschäftsführung der Nordsee GmbH, Hiltrud Seggewiß sowie die Geschäftsführerin der Fischereihafen-Betriebsgesellschaft mbH (FBG), Petra Neykov, die Einzelheiten des Projektes vorgestellt. Die Unternehmensgruppe Theo Müller, als Eigner der NORDSEE GmbH, hat sich für einen Neubau der Hauptverwaltung entschieden und investiert rund fünf Millionen Euro in den neuen Standort. Das Grundstück mit ca. 3.300 Quadratmetern im Bereich Herwigstraße/Ostrampe liegt in direkter Nähe zum Fischereihafen I. Die bisherige Firmenzentrale in der Klußmannstraße 3, in der sich der europäische Kompetenz- und Qualitätsführer in der Fischsystemgastronomie bereits seit 1934 befindet, hatte sich baulich und energetisch als nicht mehr zeitgemäß erwiesen.

Geplant ist der Baubeginn bereits für dieses Frühjahr. Die Planung verantwortet dt+p, Dorkowski, Tülp + Partner, Architekten + Ingenieure GmbH aus Bremen. Carsten Helms, seit Frühjahr 2014 Leiter Bau von NORDSEE: "Für die Bauausführung werden wir natürlich verstärkt regionale Firmen zur Angebotsabgabe auffordern." Bereits ein Jahr später soll das Gebäude bezugsfertig sein, denn so Hiltrud Seggewiß: "Am 23. April 2016 feiert die Nordsee GmbH ihr 120-jähriges Firmenjubiläum. Wir freuen uns sehr darauf, zu diesem Anlass im nächsten Jahr hier in Bremerhaven unser neues, modernes Verwaltungsgebäude zu beziehen." Das neue Gebäude mit drei Stockwerken bietet Platz für 150 Mitarbeiter.

Bremerhaven (10.11.2014) - NORDSEE, die Nr. 1 in der europäischen Fischsystemgastronomie, hat im "Deutschland Test" der Marktforscher Statista und FOCUS-Money in der Gesamtbewertung den 1. Platz erzielt. Unter dem Titel "Die besten Schnellrestaurants" führte "Deutschland Test" eine Online-Umfrage zu neun systemgastronomischen Marken durch.

Befragt wurden insgesamt 2.598 Personen im Juni und Juli 2014 zu verschiedenen Themenfeldern, wie Qualität der Speisen und Inneneinrichtung. Diese wurden danach in vier Themengebiete zusammengeführt: Service, Filialnetz, Produktangebot, Preis-Leistungs-Verhältnis. In die Gesamtwertung flossen anschließend weitere Kriterien ein, wie z.B. die soziale Verantwortung. Hier erzielte der Gesamtsieger NORDSEE ebenfalls den ersten Platz und erreichte außerdem bei Service und Produktangebot nach Marché jeweils den zweiten Platz.


(Market Drayton / Luxemburg, 6.11.2014) Die Müller UK & Ireland Group, eine Tochter der Unternehmensgruppe Theo Müller, kündigte heute die Übernahme des Frischmilchgeschäfts der Dairy Crest Group plc an.

Die Akquisition, die der Zustimmung der zuständigen Wettbewerbsbehörden und der Aktionäre von Dairy Crest bedarf, umfasst das gesamte Frischmilch- und Sahnegeschäft von Dairy Crest (inkl. Blockbuttergeschäft) mit den Molkereien in Severnside (inkl. Trocknungsturm), Chadwell Heath, Foston und Hanworth mitsamt den rund 70 dazugehörigen Distributionsdepots sowie das Milchdrinkgeschäft einschließlich der Marke FRijj.

Müller ist der Überzeugung, dass damit in Großbritannien ein wettbewerbsfähiges, zukunftsfähiges und zugleich effizientes Unternehmen im Bereich Frischmilch und Blockbutter entstehen wird, das die Bedürfnisse von Handelspartnern, Verbrauchern und Mitarbeitern zu erfüllen vermag und gleichzeitig Landwirten nicht nur Abnahmesicherheit, sondern auch neue Möglichkeiten bieten kann.

Da die Aktivitäten beider Unternehmen große Schnittmengen aufweisen, eröffnet die Akquisition umfassende Kostensynergien und Effizienzsteigerungen. Der Zusammenschluss wird insgesamt die Wettbewerbsfähigkeit steigern und sicherstellen, dass die Konsumenten weiterhin Qualitätserzeugnisse zu günstigen Preisen erhalten.

Darüber hinaus bildet der Zusammenschluss eine Plattform für neue Investitionen in ein effizienteres Produktionsnetzwerk und damit erhebliches Potenzial in den Bereichen Innovation und Produktentwicklung sowie beim Export von britischen Molkereierzeugnissen.

Heiner Kamps, CEO der Unternehmensgruppe Theo Müller: "Diese Akquisition ist ein weiteres Beispiel für das zielgerichtete Wachstumsstreben der Unternehmensgruppe Theo Müller in ihren Kernmärkten. Damit bauen wir unsere Position als einer der führenden Marktteilnehmer im internationalen Molkereibereich weiter aus. Neben dem geschäftlichen Erfolg ist die weiter wachsende Attraktivität als Arbeitgeber ein sehr wichtiger Effekt für unsere Weiterentwicklung als internationales Lebensmittelunternehmen."

Ronald Kers, CEO der Müller UK & Ireland Group: "Unser Ziel ist die Schaffung eines wettbewerbsfähigeren, zukunftsfähigeren, effizienteren und innovativeren Unternehmens im Bereich der Frischmilch und Blockbutter, das einen echten Mehrwert für Handelspartner, Verbraucher, Mitarbeiter und Lieferanten schafft. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem exzellenten Molkereiteam von Dairy Crest.

"Die Wettbewerbsdynamik im britischen Frischmilchmarkt ist mittel- bis langfristig nicht zukunftsfähig. Diese Akquisition ermöglicht uns, Kosten zu reduzieren, die Effizienz zu steigern und in die Zukunft zu investieren."

Im Beisein des Bottroper Oberbürgermeisters Bernd Tischler wurde heute eine
neue Füllanlage zur Kapazitätserweiterung im Nadler-Werk eingeweiht.

(Bottrop, 13. August 2014) Die Verbraucher in Deutschland schätzen Nadler Feinkostsalate „Made in Bottrop“. Qualität und Geschmack überzeugen – und das in immer größerem Umfang. Um dieser positiven Entwicklung Rechnung zu tragen, wurde heute im Beisein des Bottroper Oberbürgermeisters Bernd Tischler eine neue Füllanlage zur Kapazitätserweiterung eingeweiht. Hinter dem neuen dreibahnigen Rundbecherfüller steht eine Investitionssumme von rund 625.000 Euro. Dieser Schritt wird eine weitere Investition in Höhe von rund 500.000 Euro in eine automatische Packanlage nach sich ziehen.

Dr. Thomas Roth, als Geschäftsführer Operations der HOMANN Feinkost GmbH auch für das Nadler-Werk in Bottrop gesamtverantwortlich, dazu: „Diese Investition ist ein wichtiger Schritt für die Entwicklung dieser Produktionsstätte. Sie ist auch ein eindeutiges Signal für die konsequente Umsetzung des Maßnahmenkatalogs, den wir im Zuge der Neuaufstellung des Werkes im vergangenen Jahr geplant haben. Herzlichen Glückwunsch an die Belegschaft in Bottrop.“

In der Bottroper Produktionsstätte stellen über 200 Mitarbeiter hauptsächlich bekannte und beliebte Produkte wie Kartoffel-, Gemüse- und Nudelsalate der Marke Nadler her. Ein Alleinstellungsmerkmal für das Bottroper Werk ist unter den insgesamt sieben Produktionsstandorten der HOMANN Feinkost GmbH die Verarbeitung von frischem Gemüse. So werden hier jährlich alleine rund 7.000 Tonnen frischer Weißkohl und rund 400 Tonnen frische Karotten als Zutaten von Feinkostsalaten verarbeitet. Insgesamt werden im Werk jährlich über 20.000 Tonnen produziert – Tendenz steigend.

Die Marke Nadler ist mit den Produktionsstätten Bottrop und Floh seit dem Jahr 2010 Teil der HOMANN Feinkost GmbH. Das Gesamtpaket von technischer Neuaufstellung, erheblichen Investitionen, für die die neue Abfüllanlage nur ein Beispiel ist, und den notwendigen Strukturanpassungen in der Belegschaft im vergangenen Jahr sichert die bestehenden Arbeitsplätze und bietet den insgesamt neun Auszubildenden am Standort eine Perspektive. Alleine im Jahr 2013 wurden bereits rund 2 Millionen Euro in den Standort Bottrop investiert.

Leppersdorf, 11. Juli 2014. Eine aktuelle Studie der Deutschen Sporthochschule Köln zeigt, dass Ausdauersportler durchaus öfter zum Käsebrot greifen sollten. Die Studie, die von der Käserei Loose in Auftrag gegeben wurde, kommt zu dem Ergebnis, dass der Verzehr von fettarmen und eiweißreichem Sauermilchkäse in Kombination mit Brot nach einem Ausdauertraining die Regeneration der Muskeln fördert. Darüber hinaus schützt diese Kombination aus natürlichem Eiweiß und Kohlenhydraten den Muskel vor Folgeschäden, die durch Ausdauertraining entstehen können. Unter der Leitung von Prof. Dr. Patrick Diel, Abteilung molekulare und zelluläre Sportmedizin, wurden über mehrere Monate nicht spezifisch ausdauertrainierte Studenten der Deutschen Sporthochschule Köln untersucht.

Im Zentrum der aktuellen Studie standen die neuesten trainingswissenschaftlichen Erkenntnisse, dass eine Kombination aus Kohlenhydraten und Proteinen, die Muskelerholung des Ausdauersportlers stimuliert. Bisherige Studien wurden mit leistungsorientierten Athleten und unter Einsatz von Carbodrinks und Wheyprotein durchgeführt. Die vorliegende Untersuchung sollte mit Blick auf den gesundheitsorientierten Breitensport erforschen, ob derartige positive Effekte auch durch eine natürliche Ernährung ohne Nahrungsergänzungsmittel erzielt werden könnten.

Studiendesign mit "Quäse-Brot"

Als Eiweißquelle wurde für die Tests der Sauermilchkäse "Quäse" (Käse aus Quark) der Käserei Loose gewählt. Quäse ist eine Eiweißbombe und gilt unter Kraftsportlern als Geheimtipp, verfügt er doch über 30% Eiweiß und weniger als 0,5% Fett. Die Kohlehydrat-Komponente wurde in Form von Weißbrot verabreicht. Über mehrere Monate wurden die nicht spezifisch ausdauertrainierten männlichen Probanden nach einer Ausdauerbelastung durch einen 10km-Lauf auf unterschiedliche Werte untersucht. Bei insgesamt drei Durchgängen wurden die Probanden getestet: einmal ohne Einnahme von Nahrungsmitteln, einmal durch eine Kohlenhydrat-Einnahme mit 80g Weißbrot (vier Scheiben) und beim dritten Durchgang mit einer Kohlenhydrat-Eiweiß-Kombination aus 40g Weißbrot (zwei Scheiben) und 30g Sauermilchkäse.

Ergebnisse

Nach einem Ausdauerlauf steigt die Muskelschädigung und das Muskelkatergefühl bei nicht spezifisch ausdauertrainierten Probanden signifikant an, was ein Indikator für einen erhöhten Kreatinkinasewert (CK) ist. Ein Ergebnis der Studie zeigt, dass die CK-Werte tendenziell laut Messung am niedrigsten waren, wenn die Probanden nach dem Lauf ein Sauermilchkäse-Brot zu sich nahmen. Der höchste Anstieg der CK-Werte konnte gemessen werden, wenn die Probanden nach dem Lauf keine Nahrung zu sich genommen haben. So lässt sich aus den Messungen ableiten, dass der Konsum von "Quäse-Brot" nach einer Ausdauereinheit den Muskel vor Folgeschäden schützt und die Regeneration begünstigen kann.

Fazit

Prof. Dr. Patrick Diel zieht ein positives Fazit für den Breitensport: "Unsere Daten bestätigen hiermit Daten aus der Literatur, zeigen jedoch darüber hinaus, dass die Zufuhr von Kohlenhydraten und Eiweiß mit der normalen Nahrung erfolgen kann und keine spezifischen Supplemente oder Nahrungsergänzungsmittel nötig sind."

Berlin, 1. Juli 2014. In einer Kooperation mit NORDSEE und der Deutschen Kinderhilfe haben die Berliner Bäder-Betriebe die Initiative "Schwimmen für ALLE" ins Leben gerufen. Am 1. Juli 2014 wird das Projekt erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Ziel ist es, sozial und finanziell benachteiligten Kindern zwischen fünf und zwölf Jahren das Schwimmen zu vermitteln. Kinder aus allen Bezirken Berlins werden so mit einer wichtigen Fähigkeit für das ganze Leben ausgestattet.

Immer weniger Kinder erlernen das Schwimmen, obwohl Schwimmen obligatorischer Teil des Unterrichts ist “ in Berlin im 3. Schuljahr. Um die Angebote an Schwimmkursen außerhalb der Schule wahrzunehmen, fehlt vielen Eltern mitunter das Geld. Hier setzt die Aktion "Schwimmen für ALLE" an. Sie baut ein seit 2005 bestehendes Patenschaftsprogramm der Berliner Bäder-Betriebe aus und ermöglicht über 400 an der Armutsgrenze lebenden Kindern, diesen Sommer ihr Schwimmabzeichen zu machen. Ihre Plätze in den im Juli und August 2014 stattfindenden Ferienkursen werden von als Schwimmpaten auftretenden Sponsoren finanziert. Der Kinder- und Jugendgesundheitsdienst vermittelt bedürftige Kinder direkt an passende Schwimmkurse.

Eine gezielte und rechtzeitige Schwimmförderung ist dringend notwendig. Jedes Jahr sterben in Deutschland etwa 50 Kinder durch Ertrinkungsunfälle. Ertrinken ist somit die zweithäufigste Ursache für tödliche Kinderunfälle. Ein Kind, das schwimmen kann, bewegt sich nicht nur sicher und selbstbewusst im Wasser fort, sondern kann auch Gefahrensituationen schneller erkennen und besser bewältigen. Die Intensivschwimmkurse der Initiative "Schwimmen für ALLE" umfassen 15 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten und werden von ausgebildeten Fachkräften mit erweitertem Führungszeugnis geleitet.

Um Kinder frühzeitig zu guten Schwimmern zu machen, arbeiten die Berliner Bäder-Betriebe eng mit der Deutschen Kinderhilfe und NORDSEE zusammen. "Jedes Kind sollte qualifizierten Schwimmunterricht erhalten", sagt Ole Bested Hensing, Vorstandsvorsitzender der Berliner Bäder-Betriebe. "Nur so kann die Badesicherheit gewährleistet werden." Rainer Becker, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Kinderhilfe, ergänzt: "Kinder können bereits ab vier bis fünf Jahren schwimmen lernen. Je früher sie einen Schwimmkurs besuchen, desto besser." Und warum engagiert sich das Unternehmen NORDSEE? "Die harmonische Verbindung von Mensch und Wasser ist seit jeher einer der Eckpfeiler unserer Firmenphilosophie", erklärt Hiltrud Seggewiß, Vorsitzende der Geschäftsführung von NORDSEE. "Darum liegt es uns sehr am Herzen, dass alle Kinder die Faszination des Elements Wasser sicher erleben können." Sowohl NORDSEE als auch die Deutsche Kinderhilfe fördern nicht nur die Durchführung des Projekts, sondern übernehmen auch Schwimmpatenschaften für mehrere Hundert Kinder.